Gravel BikeOff Season

Ausrüstung für das Wintertraining auf dem Gravelbike

Kaum fallen die Blätter im Herbst, ist es für die Triathleten an der Zeit, die Off Saison zu gestalten und danach geht es ja schon langsam in die neue Saison. Denn wie lautet der Grundsatz? -„Nach der Saison ist vor der Saison“.

Wer schon im Winter wieder ins Radtraining einsteigt, beginnt das Training auf der Rolle oder geht zum Spinning. Mit dem richtigen Equipment bietet sich auf dem Mountainbike eine kurzweilige Alternative. Für viele Athleten ist es besonders in der kalten Jahreszeit wohltuend, die ersten Radkilometer der Saison an der frischen Luft zu verbringen.

Doch wie sieht es mit Deiner Mountainbike-Ausrüstung für den Winter aus? Einige Überlegungen hinsichtlich des zu beschaffenden MTB Zubehör hast du sicher schon gemacht. Die wichtigsten Überlegungen für das MTB-Training drehen sich um das Material. Was defekt oder stark abgenutzt ist muss ausgetauscht werden. Gibt es evtl. noch Sachen, die an der Mountainbike-Ausrüstung zu verbessern sind? Der Materialcheck in einschlägigen Online-Shops zeigt, welche Komponenten am MTB gerade aktuell sind.

Allgemeine Tipps für das MTB-Training

Für alle ambitionierten Athleten lohnt auch schon ein Blick auf die Trainingsplanung und die Erstellung eines Mountainbike Trainingsplans. Gerade im Winter ist es wichtig, auf dem Rad die Kraftausdauer zu trainieren, um zum neuen Saisonstart ohne Bruch wieder aufs Rennrad steigen kann, ohne einen immensen Leistungseinbruch zu haben.

Durchaus kann auf dem Mountainbike mit dem richtigen Rad, der richtigen Bikewear und mit der richtigen Beleuchtung bei jedem Wetter gefahren werden. Bei einer Trainingsdauer von einer halben bis zu einer ganzen Stunde, kann sich bereits bei zwei bisdreimal in der Woche das Training positiv bemerkbar machen und einen großen Teil der Form konservieren.

Tipps zur Gravel Kleidung

Eine gute Radjacke ist wichtig, um vor Wind, Regen oder Kälte zu Schützen und so beim Mountainbiken Spaß zu haben. Windjacken bieten vor allem Schutz vor dem Auskühlen und lassen die Abfahrt zum Genuss werden. Sogenannte Thermojacken halten auch Minustemperaturen ab und können eine Fahrt bei Eis und Schnee zum Hochgenuss werden lassen. Kombi-Modelle sind da universell, da lassen sich die Ärmel schnell abnehmen und so als Weste benutzen. Regenjacken bieten hervorragenden Schutz bei Regen und Nässe und bestehen aus atmungsaktiven Material, welches die Feuchtigkeit von innen zuverlässig nach außen leitet.

Eine lange Radhose mit Sitzpolstern und elastischen Trägern sorgt für den richtigen Halt auch bei wilden Passagen. Der anatomische Unterschied bei den Trägerhosen für Damen und Herren liegt vorrangig in der Gestaltung des Sitzpolsters, aber auch im Schnitt und der Beinlänge. Aber die Mühen lohnen sich.

Lange Handschuhe schützen die Hände nicht nur vor Nässe und Kälte, sondern auch vor Kratzern, Schnitt- und Schürfwunden. Gute Mountain Bike Gloves bieten ein komfortables Tragegefühl und auch besonders guten Gripp am Lenker. Das Obermaterial sollte stoß- und windfest, als auch atmungsaktiv sein.

Funktionsunterwäsche hält den Körper warm und führt dennoch die Feuchtigkeit von der Haut ab. Herkömmliche Textilien wie Wolle und Baumwolle speichern Feuchtigkeit und friert schnell.

Bild von Redaktion

Redaktion

Das Blogmagazin von triafreunde.com. Ungeordnet, ohne Anspruch auf Vollständigkeit schreiben wir rund um Triathlon, Training und Ausdauersport. Alles Themen, die das Triathlonherz höher schlagen und den Wattmeter in die Höhe schnellen lassen.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"