Uncategorized

mit 50+ gegen den Wind

Hallo aus dem Trainingslager in Fuerteventura! Schon lange habe ich keine Lust mehr auf Kälte und Schnee, klappernd vom Schwimmen auf dem Rad zurück oder in langer Laufkleidung auf rutschigen Untergrund.. So ein Trainingslager im Süden holt mich da aus einem großen Loch wieder heraus.

Nicht, dass ich das schon länger befürchtet hätte, dass in mein Blutwerten den Verdacht auf Vitamin D Mangel besteht.. Hier gibt es dann gleich eine Überdosis von Sonne und die Laune steigt. Auf der Insel ist aufgrund der karstigen Landschaft und der geringen Besiedelung das tägliche Tun auf Training, Essen und Ausruhen reduziert 😉

Die Radstrecken sind gut bis excellent, Straßen befahrbar und relativ wenig Verkehr. Die Besonderheit: es scheint, dass hier alle Strecken relativ flach bis wellig sind, mit dem Wind allerdings zusammen müssten das alles große Anstiege sein. Böen die einen mal eben um einen halben Meter ausscheren lassen, muss man abkönnen. Und wirklich eine unglaubliche Erfahrung, vorgestern ist die Radgruppe mit seinen 8 Mann ineinander gefahren und gemeinschaftlich umgefallen, gegen den Wind bei zirka 12 km/h kam eine starke Windböe von links, nur noch die Leitplanke hat das schlimmste verhindert. Dafür glänzt das Wetter mit 95% Sonnenschein und guter Laune Temperatur um die 20+ Grad.

Wie soll es anders sein, man startet in den Urlaub und brezelt sich erst mal ordentlich in die Sonne, sprich Mittagessen mit cooler Sonnenbrille und die Bescherung am ersten Tag: rote Haut. So macht man die Läden hier glücklich, ein mal After-Sun Creme und die Packung Sonnencreme 50+ 😉

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"