Uncategorized

Triathlon Showdown – erster AK Sieg Olympische Distanz

Warum ich so lange nichts geschrieben habe? Mh.. mal überlegen, ich glaube, ich war ein bisschen am trainieren, arbeiten und am regenerieren. Irgendwie ist jetzt doch ziemlich schnell Sommer geworden und der hatte wohl wie ich eine Unterbrechung und muss jetzt nachholen. Zumindest war es in den letzen 2 Wochen so heiss, das die Erholung gelitten hat. Man kommt früh schon nicht mehr erholt aus dem Schlafgemach und ist zum Training fit auf dem letzten Drücker. Das hat ja nächste Woche ein absehbares Ende, denn die letzte Trainingswoche steht auf dem Programm..

Ich bin jetzt im Triathlon-Fieber..

Ich zähle die Tage schon rückwärts.. nocht 10 Tage bis IM Zürich 😉 Morgen geht es zum Triathlon-Schauen nach Roth. Allerdings kam am Anfang der Woche die Sinn-Frage auf, warum nach Roth fahren zum zuschauen.. Ich wollte doch gerne selber starten und jetzt nur ein Zuschauer von vielen? Fühle mich dann wie ein Fußballer auf der Ersatzbank, ja, auch ein Triathlet kann Gefühle haben 😉 Lajos hat Recht, man hat ja selber noch ein großes Triathlon-Event in der Pipe und kann da ja auch mal neidlos zuschauen und das tun, was man selber von echten Fans erwartet: Anfeuern, dabei sein und beistehen ..

Mein erster Triahtlon-Wettkampf des Jahres war vor 4 Wochen der Stadttriathlon in Erding.. dieses mal war ich ja eingeladen und habe mich sehr geehrt gefühlt, bei der Elite zu starten. Quasi ganz vorne mit den Profis, was sich als echtes Highlight erwies, das Schwimmen war nahezu ohne Kontakt zu den anderen und man konnte schön alleine schwimmen. Lag vielleicht auch daran, dass ich im Vergleich zu den anderen die Triathlon-Bleiente bin. Es war anstrengender als sonst, wo man sich doch über etwas Schwimmschatten freut. Auf der Radstrecke war alles frei, die neue Radstrecke ausgezeichnet und ich konnte mich gerade noch hinter der 3.-stärksten Profifrau dranhängen.. Beim Laufen ging es im Zicke-Zacke durch Erding.
Meine Verletzung am ISG scheine ich im Griff zu haben, so bin ich auf der Strecke über 10 km noch eine glatte 40 Minuten Zeit gelaufen. Im Ziel habe ich mich riesig über meine Kinder gefreut, mit denen ich die letzten 200 m noch sprinten konnte .. In erding habe ich einen 11. AK Platz gemacht, mit dem bin ich äußerst zufrieden!

Und nach Erding war ich so angefixt, dass ich mich gleich für den Chiemsee-Triathlon angemeldet habe. Und 14 Tage später stand ich dort am Start über die Olympische Distanz. Wie gesagt, der Sommer hat richtig zugelegt und wir durften ohne Neo schwimmen, auch mal eine Erfahrung, so langsam war ich noch nie auf den 1,5km. Aber im Verhältnis zu den Anderen war es ok – beim Rad konnte ich es kaum abwarten und habe die ersten Kilometer ordentlich gedrückt. Im Schnitt lag ich die ersten 15 Min bei über 300 Watt.. das war vielleicht doch ein bisschen viel, musste ich doch dann ein wenig nachgeben. Insgesamt bin ich auf der welligen Strecke noch 35,4 km/h im Schnitt bei 264 Watt gefahren.

Nach dem Rad eine superschnelle Wechselzeit hingelegt. Die Zuschauer haben gepusht und die Strecke war top. Der Berg bei km 2 hat mich mal richtig ins Keuchen gebracht..

Ab ins Ziel und mich gesamt auf Platz 16 gearbeitet. Montag morgen dann in den Ergebnissen unerwartet .. Platz 1 in meiner Altersklasse .. *freu*

Diese Woche ist das Abschlußtraining in jeder Disziplin, beim Schwimmen noch mal GA2 Block, gestern noch mal dick rad gefahren und heute steht eine flotte Laufrunde an.. Das kann was werden 😉

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"