Uncategorized

Vom Abendroth zum Morgenroth

Der Countdown läuft.. Also nicht mal mehr 10 Stunden sind es bis zum offiziellen Start des 10. Chalenge Roth … und ich mitendrin! Für mich ist es das erste mal, bereits 2 Tage vor dem Rennen anzureisen, aber in Anbetracht der vielen noch notwendigen Vorbereitungen heute, war das unausweichlich.

Heute morgen um 7 Uhr sind wir völlig unwerwartet von einem Hubschrauber geweckt worden, keine Ahnung warum der ausgrechnet über unseren Zeltplatz am Rothsee kreiselte, kurze Zeit später ein kleines Hupkonzert, da kam der Bäckerwagen.. was für ein Service: Weckdienst und Brötchenlieferung..

Frühstück auf dem Campingplatz, selber aufgebrühten Kaffee, lecker frische Brötchen und die Athmosphäre von frisch aufgestandenen Triathlonsportlern, mal sehen wie die morgen früh um 5 Uhr drauf sind. Nach dem Frühstück ging es zum See, kurz den Neo einschwimen und dann zum Wachwerden: Kalt duschen!

Triathlonmesse wie immer super, ganz viele neue Produkte und Hersteller und ich hatte sogar heute die Gelegenheit, den Promis gegenüberzustehen.. Nicole und Lothar, Timo Bracht und sogar den Veranstalter Felix die Hände geschüttelt. Ja, das sind doch mal gute Vorzeichen für den Lauf morgen.

Beim Radcheckin gab es allerdings noch eine Überraschung, mein Helm hatte einen kleinen Riss, den mir der Kampfrichter aber nicht durchgingen liess. Also habe ich den Helm auf den RIESEN-Haufen gelegt, der sich schon neben den Checkin angehäuft hat. Also noch schnell zum Helmkaufen, was aber mit meinem Riesenschädel ein Problem ist. Knapp 180 EUR musste ich also noch für einen genehmigten Start hinblättern. Jetzt ist es auch Wurst!

So, mal nicht zu lange schreiben, ich freue mich riesig auf morgen und auf das Kamerateam, werde ja vom Bayerische Rundfunk BR “verfolgt”. Sendung ist dann auf dem BR abens um 21.45 Uhr zu sehen 😉

Mal sehen, ob mich der Realtime-Follower noch mehr motiviert! Denkt an mich, Startnummer #890 und Welle um 7.00 Uhr!

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"