Triathlon Material, Technik & Equipment

Specialized neue Modelle Ruby und Roubaix

Wie das Radrennen Paris Roubaix – so fühlen sich die Modelle Roubaix und Ruby von Specialized – Schlaglöcher, Kopfsteinpflaster, rauer Asphalt – das Roubaix fühlt sich auf schlechten Straßen genauso wohl wie auf der schnellen Geraden.

Die langerwarteten und vollständig überarbeiteten Updates der Specialized Modelle Ruby und Roubaix sind da. So hat der Hersteller in der Ausdauer-Kategorie die Modelle grundlegend überarbeitet. Das Damenmodell Ruby sowie dem Herrenpendant Roubaix stehen mehr vertikale Nachgiebigkeit zur Verfügung und sind bei der Ausfahrt noch schneller und angenehmer zu fahren.

Um den Bikes vorne mehr vertikale Nachgiebigkeit zu verleihen, haben die Techniker mit McLaren das sogenannte “Future Shock” System entwickelt, welches für 20 mm “Federung” am Cockpit sorgt. Damit wird das direkte Fahrverhalten nicht beeinträchtigen, da es zur Seite oder nach vorn kein Spiel aufweist, sondern nur vertikal Stöße absorbiert.

Die Modelle Roubaix und Ruby sind die neuen Roval CLX32 Laufräder ausgestattet, welche besonders steif und leicht sowie überraschend aerodynamisch sind. Sie eignen sich als perfekter Allrounder für viele Einsatzzwecke.

Die Expert, Pro und S-Works Modelle kommen mit der herausnehmbaren SWAT Box, die sich in den Rahmen einschmiegen und Platz für die Utensilien der Ausfahrt wie Ersatzschlauch, Reifenheber, Multitool Platz bieten.

Specialized wurde 1974 von Bikern für Biker gegründet. Die Marke mit Hauptsitz in Kalifornien hat es sich zum Ziel gesetzt, funktionelle und technisch hochwertige Produkte zu entwickeln, die Fahrradfahrern einen echten Performance-Mehrwert bieten.

Redaktion

Das Blogmagazin von triafreunde.com. Ungeordnet, ohne Anspruch auf Vollständigkeit schreiben wir rund um Triathlon, Training und Ausdauersport. Alles Themen, die das Triathlonherz höher schlagen und den Wattmeter in die Höhe schnellen lassen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"