Uncategorized

Multisport im Januar

Im Moment ist es schon eine interessant Phase, ich als Triathlet würde natürlich gerne mein Radeinheiten geniessen und schöne lange Läufe machen. Aber weder das Wetter noch der Biorhytmus erlaubt mir das, warum nicht einfach andere reize setzen, als stur meinen Trainingsplan runterschraddeln?

So kommt es, dass ich tatsächlich eine Woche lang NICHT laufen war, stattdessen meine Schwimmeinheiten, Skating-Fahren und 2 Indoor-Radeinheiten gemacht habe. Die Weltstadt München kann sich leider nicht (mehr) mit einer Radbahn rühmen, da fährt man dann von München nach Augsburg. Der RSG Augsburg bietet mehrmals die Woche seine Radbahn auf für Wagemutige und Neulinge wie mich an. Des einen Leid ist des anderen Freude.. so könnt ihr Euch das vorstellen! Ich stehe also da und sehe um mich 40 Räder kreisen und frage mich, wie ich hier wohl wieder heil herauskomme. Zumal mein Ziel war, die Kosten bis auf den letzten Cent abzufahren.

Mich haben besonders die vielen schnelleren Fahrer (öhm, was in Anbetracht meines Schneckentempos nicht schwer war!) irritiert, die dicht an dicht neben und gefühlt über! mir nur so vorbeirauschten. Bei 6 Grad Hallentemperatur musste ich mir dann auch was einfallen lassen, um nicht noch mehr zu klappern.. Was mir geholfen hat – den Kopf ausschalten und nicht darüber nachdenken, warum man auf der rechten Aussenkante bei der Linkskurve fährt.

Oli hat sich bestimmt innerlich über mein ersten zaghaften Runden amüsiert, war aber cool genug, um mir das nicht zu zeigen und mir Vertrauen zuzusprechen DANKE!! Und nach genau einer Stunde in der Halle habe ich meinen letzten Powerriegel und Mut ausgepackt … und arbeitete mich von einem Ring (Fahrspur auf der Bahn) in den nächsten nach oben.. und das coolste, dann hat es richtig Spass gemacht und ich wollte garnicht mehr aufhören..

Wie man auf dem Foto sehen kann, war es dann schon ziemlich schwer, mich noch zu knipsen, weil man schon mit gefühlten 35+ km/h herumsaust…

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"