Ernährung und Rezepte für Triathleten

Buchempfehlung: Schlank mit Low-Carb: Das 28-Tage-Programm

An dem Buch Schlank mit Low-Carb: Das 28-Tage-Programm überzeugt, dass die Rezepte auf außergewöhnliche Zutaten verzichten, sodass bereits der Einkauf in einem normalen Supermarkt leichtfällt. So etwas wie Chiasamen, Kokosöl etc. findet man inzwischen in einem gut sortierten Supermarkt und muss nicht mehr extra in einen Bio-Laden o.ä. laufen, die meisten Zutaten sind aber sehr bodenständig. Praktisch ist auch die Übersicht im Theorieteil des Buches, bei der man auf einen Blick sieht, was man vorrätig haben sollte. Dazu kommt noch, dass die Rezepte leicht zu kochen sind. Es dauert nicht lang, bis die Gerichte fertig sind – und, das Beste, man kann sie auch vorkochen. Zusammen mit dem einfachen Einkauf ist dies ein durchaus relevanter Faktor, der das Buch gerade für Berufstätige interessant macht. Man könnte auch einfach bei manchen Gerichten die doppelte Menge machen zum Einfrieren und ein Gericht, das evtl. eine Zutat enthält, die man nicht mag, dann dadurch ersetzen.

Als sehr positiv hervorzuheben ist der Nachhaltigkeitsgedanke, den die Autoren vertreten: Alle Zutaten werden vollständig aufgebraucht in kurz aufeinanderfolgenden Rezepten, wenn man sich an den 28-Tage-Plan hält. So bleibt nichts übrig und man muss nichts wegwerfen.

Der Theorieteil zu Beginn des Buches ist leicht verständlich geschrieben und im Vergleich zu Rezepten und Anleitungen für die einzelnen Tage nicht übergewichtet. Auch die optische Aufmachung mit ihrer übersichtlichen Darbietung der Informationen, der Unterteilung in Theorie/Hintergründe/Fakten – Tagespläne – Rezepte gefällt.
Ein Pluspunkt für Vegetarier: Es gibt ein extra Kapitel für Alternativen zu den recht häufig auftauchenden Fleisch-/Wurstprodukten in den Gerichten.

Das Buch setzt neben der Ernährung auch auf Bewegung, was sehr wichtig ist und positiv auffällt. Das Laufprogramm ist allerdings für absolute Anfänger und (bisherige) Bewegungsmuffel gedacht. Sportlich bereits Aktive müssen sich hier anderweitig umschauen. Gerne kannst Du fragtom coaching kontaktieren, um ein adäquates Training zu finden.
Wer möchte, bekommt bei dem Tagesplan auch Impulse, sich mit sich selbst und seinen Essgewohnheiten auseinanderzusetzen, sich Zeit für sich zu nehmen, was positiv ist. Wer dies nicht möchte, kann die Impulse natürlich einfach überspringen und sich auf die Ernährung konzentrieren.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"