Ernährung und Rezepte für Triathleten

Natural Power – Energieriegel reloaded

Im Jahr 1986 hat ein kanadischer Marathonläufer den ersten PowerBar Energize entwickelt und damit war dies die Geburtsstunde des heute bekannten Energieriegel. Bei der Tour de France den Ironman Triathlonveranstaltungen ist Powerbar gesetzt. 30 Jahre nach dem klassischen Riegel, der geschmacklich schon in vielen Variationen und Konsistenzen auf dem Markt etabliert ist, schwenkt PowerBar nun auf einen Trend – die Natural Power.

Energieriegel – die neue Generation

Soll heissen, die neue Generation von Riegel kommt ohne Aromen und Zusatzstoffen aus. Die High-Carb Riegel werden aus natürlichen Quellen wie Fruchtsäften, Kartoffel- und Haferflocken gewonnen, wobei die Zutaten lediglich zerkleinert, gekocht und filtriert werden. Übrig bleibt ein gehaltvoller Kohlenhydrat-Mix mit 36g Kohlenhydraten pro 60 g Riegel. Dabei ist auch klar: die Riegel sind mit dem Siegel “Kölner Liste” zertifiziert und somit unbedenklich und eben auch wettkampftauglich.

Ironman Rennen – Verzehrempfehlung

Es wird empfohlen, 1 Riegel bis zirka 1 Stunde vor dem Rennen zu konsumieren. Während des Rennens empfiehlt Powerbar, je nach Belastungsintensität bis zu 90 Gramm Kohlenhydrate pro Stunde zuzuführen. Die neuen Energize Riegel von Powerbar liefen 36 Gramm Kohlenhydrate.

Redaktion

Das Blogmagazin von triafreunde.com. Ungeordnet, ohne Anspruch auf Vollständigkeit schreiben wir rund um Triathlon, Training und Ausdauersport. Alles Themen, die das Triathlonherz höher schlagen und den Wattmeter in die Höhe schnellen lassen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"