Toms Triathlon Blog

Tag 7 – Erste lange Trainingseinheit über 7 Stunden

Ich glaube, ich habe wirklich von Kraft geträumt, als ich aufgewacht bin und das erste was mir durch den Kopf ging und ich auch noch gesagt habe: Ich fahre in der Marco Gruppe mit. Was das bedeutet, hat sich dann später herausgestellt. Beim Frühstück 7:45 Uhr richtig auf Vorrat gegessen, will ja gut vorbereitet sein. Um 8:55 Uhr haben sich die Gruppen gesammelt und ich hatte diese typischen Fragen im Kopf: Warum tue ich mir das an, hier mitzufahren? Halte ich das durch? Die anderen Gruppen sind doch auch nett, mensch, kannste doch mitfahren, war doch auch schön. – 9.00 Uhr in der 8-er Gruppe um Marco losgefahren Richtung Palma.

Das es ein Stück weiter als sonst gehen würde, war mir in dem Moment klar, als ich keinen der Ortsnamen die ausgeschildert waren kannte. Am Flughafen von Palma vorbei direkte Richtung Westküste, dann an der Küste unten zurück. Was mir doch tatsächlich aufgefallen ist, die Gespräche waren kürzer, da höhere Geschwindigkeit eine hohe Konzentration erforderte. Wirklich Sternstunde ist mit Tempo 60 km/h und nur einem Abstand von 10 cm zum Vordermann die Strecken herunter, das ist wie Zug fahren, nur anders.

Mein Zimmerkollege und ich haben unser Fett im Übrigen gleich abbekommen, als wir gestartet sind, wir haben ja gestern aus Schmerz und Verzweifelung einen Einkauf bei Hürzeler gemacht und jeweils die empfohlene Assos-Hose erworben. “Aha, hier ist die Assos-Gang”. Kein Kommentar!

Bei km 100 cirka war ich um die Pause zum Auftanken von Kohlenhydraten sehr froh, bin einheiten >3,5h noch nicht gewohnt. Dann war es so, dass ich von 3 Mitfahren unabhängig angesprochen wurde, dass mein Sattel zu hoch sei und meine Hüfte hin- und herwackele. Ich gehe mal davon aus, dass das gut gemeinte Ratschläge waren, die mir eine bessere Kraftentwicklung ermöglichen sollen, daher habe ich diese auch angenommen und meinen Sattel heute um insgesamt 1,5 cm heruntergestellt.

Ja, ab 130 km habe ich den toten Punkt überschritten und war gezündet! Super gruppe, flottes Tempo 30,2 km/h im Schnitt. Wir haben uns also 180km mit 1000Hm quer durch die Insel gekurbelt und dabei über 3500 Kalorien verbrannt. Im Anschluß gleich noch 10 km gelaufen, um den Wechsel zu üben.

Wir freuen uns alle auf den Ruhetag morgen!

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"