Toms Triathlon Blog

Tag 8 – Wetter macht auch Ruhetag

Heute hat das Wetter auf der Insel wohl auch gemeint, dass es sich ein Tag des Wasser gönnen sollte – Regen und etwas schmuddelig. Das Lauf-ABC ist für mich einmal komplett in das Wasser gefallen und meine Wäsche der ersten Woche auch 😉 Muss ja auch mal sein. Mittags bin ich eine kleine Runde auf dem Rad nach Arta gefahren, um einen Bekannten zu treffen, der auch bei einem einschlägig bekannten Unternehmen Trainingsurlaub macht.

Jetzt weiss ich auch, das die anderen in den Camps auch so dufte Themen wie Kleidung, Laktattests, Schwimmzeiten, Zeitfahrmaschinen usw. haben. Jedenfalls waren die letzten Abende immer mal wieder von Zeitfahrmaschinen und den Wettkämpfen in Roth und Frankfurt geprägt – jedenfalls ist jetzt auch bekannt, dass RASIERTE BEINE 1 % weniger Luftwiederstand auf dem Rad haben (siehe Speedzoneshop). Wenn das jetzt nicht ein Top-Argument für meine Triathlonkollegen ist, dann weiss ich auch nicht ;););) jetzt habe ich doch mal smileys verwendet. *frechgrins*

Am “Tag des Wassers” habe ich heute auch mein Rad geputzt und bin auch das erste mal im Camp geschwommen. Planung für morgen steht auch schon, 150 km mit K3 Training, das heisst Kraft sammeln und schnell ins Bett, schliesslich ist die Nacht ne stunde weniger Schlaf.

Liebe Forstenrieder-Park Läufer, alles gute Euch und ich schicke Euch 10 Grad nach München.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"