Toms Triathlon Blog

Tag 13 – Orient-Express trotz jedem wetter!

Heute nun ist vorletzter Trainingstag und irgendwie habe ich das Gefühl, nach den langen Wartestunden jetzt doch noch mal was zu tun zu müssen. Das Laufen ist ein nicht befriedigender Ersatz, schliesslich ist man ja hier auf der Insel zum Radfahren. Was ich noch sagen muss, ich habe Muskelkater von der Athletik und das ordentlich dort, wo ich sonst nie was merke: am bauch, seitlicher Rumpf. Ui, so unanstrenged war das gestrige Ersatzprogramm dann auch nicht.

Nunja, dann wurden die Gruppen gebildet und die Daniel-Gruppe stark vertreten und heute mit Frauenverstärkung. Mit einer Stunde Verschiebung ging es dann los, ab um 11 Uhr sah es noch freundlich aus, um 12 Uhr den ersten Schauer.. das zick-zack fahren auf der Insel nach dem optimalen “zwischen den Regenwolken” ist ein wenig schwierig, zugleich auch irgendwann anstrengend, wennman sich den Orient als Ziel gesetzt hat. Diesen haben wir dann auch unter einer dicken Regenwolke erklommen. Mein persönlicher Held heute ist Äbbely, sie hat den Berg auch vor einigen starken Männern erklommen! Es wurden dann 145 km mit 1200 Höhenmeter.

Ja, und da heute der 13. ist und ich mein grossen Pannenglück erwähnt habe, ist es auch passiert, pssssttttt – einen Platten, der hat sich richtig gelohnt, da der Mantel eine 0,75 cm Schnittwunde aufweist, ich glaube das wars für den. Danke hier nochmal an Äbbely, für die Unterstützung und die gruppe, die auf mich gewartet hat.

Ihr habt die letzten Tage ja immer Fotos von mir und den anderen gesehen, wie wir dreckig, geschafft und so weiter.. aber wie es dem Rad eigentlich geht, habe ich nie so richtig gesagt, jedenfalls sieht nach einer 5h Tour das Rad so aus (siehe Foto 3).

Heute Abend gab es dann den lang ersehnten Vortrag vom Dr. Feil zum Thema Sporternährung. Hochspannend und wie immer sehr unterhaltend. Für alle die noch mehr nachlesen möchten, habe ich hier die Buchvorschläge notiert:

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"