Toms Triathlon Blog

erste von 3 Trainingsdekaden gemeistert

Kaum hat die Euphorie nach der Langdistanz im Triathlon nachgelassen, hängt schon wieder der neue Trainingsplan an der Küchenwand. Das Ziel Marathon vor Augen motiviert mich wieder richtig, die Laufschuhe anzuziehen und bei diesem genialen Wetter zu laufen. Zugegebenermaßen ist es wieder mal ein Selbstversuch, heute bei 30 Grad so um die 25 km in 2.00 h zu laufen, Ergebnis ungewiss.

Vorletzte woche war so mit die umfangreichste Laufwoche, die ich je gemacht habe. An die 70 km waren das, letzt woche war dann Ruhe angesagt, nur 45 km 😉

Aber ich merke, dass nach dem Triahtlon alles viel leichter und vor allem schneller geht. Die langen Läufe >20km, aber auch bei den kurzen Läufen muss man teilweise schon bremsen, um nicht in 4:30 min/km zu laufen. Das Tempotraining ist immer Dienstags. Mit Christian auf der Bahn. Hoch interessant, wie wir beide da im Gänselauf unsere Runden schrubben. Jeder 2. Blick geht bei uns auf die Uhr und die Zuschauer hören immer Wortfetzen wie “ja, super in der Zeit” oder “3:47’er schnitt ist ok”…

Habe doch vor einer Woche mit meiner Tochter im Sport-Scheck Schuhabteilung die neuesten Lighttrainer Schuhe ausprobiert, bin mir Ihr im Laden um die Wette gelaufen, hochamüsant für die anderen Kunden. Verkäufer meinte, dass ich mit Einlagen und meinen bisherigen Asics Kayano wohl zu viel stütze im Schuh hätte, ich sollte doch auch mal ohne Einlagen laufen. Gesagt – getan, Ergebnis war erstmal nach 14 km Tempolauf, dass ich links und rechts jeweils eine 3-4 cm lange Blase hatte, die höllisch gebrannt haben. Werde mich also mal nach einem neuem Schuh umschauen, der mir auch ohne einlagen passt.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"