Toms Triathlon Blog

Harter Brocken der Brocken

Da sind wir nun im Harz und geniessen das tolle Wellness-Hotel Ghotisches Haus in Wernigerode, 3 Saunen, Whirpool usw. und vor allem Super-Essen: Bio-Cerealien und Eierspeisen nach Wünsch zum Frühstück, 5 Sorten Honig – ach, alles Super. Dann abends ein 4 Gänge Menü – ja, das schreibe ich jetzt mal auf, einfach um zu zeigen, dass ich genug Kohlenhydrate gesammelt habe, die ich auch wieder in Energie umsetzen kann.

Jedenfalls Montag Nachmittag nach dem Kulturprogramm sollte es die MTB-Route 2 werden, die hatte offiziell 29 km – Meine Frau mit dem Rad mich begleitend haben wir auch bis km 25 alles richtig gemacht, dann standen wir im Wald und waren uns sicher, dass die Route länger wird. Aber nach 33,50 km war dann doch schon Schluß, wir hatten ja schliesslich keine Verpflegung mehr mit.

Nachdem ich Dienstag festgestellt habe, dass die offiziellen Routen nur für MTB geeignet sind, habe ich dann am Mittwoch den Brocken im Visier gehabt. Gesagt, getan, nach Schierke und von dort war die Brockenstr. gesperrt. Eine nette Frau hat mir jedoch einen Schleichweg gezeigt, der “nur” 800m lang sei und auf die Straße zum Gipfel führte. Hat von Euch schon mal jemand versucht, mit Stöckelschuhen auf Kopfsteinpflaster zu laufen und dabei das Rad zu tragen? Ne, ist auch nur für die Zuschauer lustig.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"